Weiter Warten auf Punkte

Der HC Bruck bleibt auch im sechsten Spiel der spusu HLA Quali-Runde sieglos und verliert zu Hause gegen HC Linz mit 26:29 (12:14).


linz_heim.jpg-Handball Bruck

Trois Fotografie

In der gut besuchten Sporthalle Bruck lieferte der HC Bruck ein Spiel auf Augenhöhe. Die Linzer waren fast über die ganze Spieldauer mit 2-3 Toren vorne und landen einen damit verdienten Auswärtssieg. Klappte es bei den Bruckern ansatzweise in der Abwehr recht gut, muss die Ursache der Niederlage eindeutig im Angriff gesucht werden. Wie schon in den letzten Spielen wurden einfach zu viele technische Fehler gemacht, überhastet Würfe genommen und mehrere Hundertprozentige ausgelassen. Es gilt nun nicht die Nerven zu verlieren und konzentriert weiter auf die so wichtigen Relegationsspiele hin zu arbeiten. Dann sollte es gelingen, die derzeit bestehenden Blockaden zu lösen.

Sehr spannend entwickelt sich der Kampf um die ersten 3 Plätze in der Quali-Runde. Noch sind alle 4 Teams mehr oder weniger gleichauf. Linz und Schwaz halten bei 14 Punkten, Ferlach bei 13 und HSG Graz bei 12. Das heißt der Gegner des HC Bruck für die Relegationsspiele wird wahrscheinlich erst in der letzten Runde am 20. April entschieden.

Gerald Marko, Co-Trainer HC Bruck: „Wir haben es den Linzern eindeutig zu einfach gemacht. Sie haben ihre Angriffe gespielt, so wie wir es erwartet haben. Wir haben phasenweise gut verteidigt, haben im Großen und Ganzen aber zu viele 100 prozentige ausgelassen, zu viele technische Fehler gemacht. Man muss leider sagen, dass Herz hat heute gefehlt. Wir sind nicht mit 100 Prozent in die Zweikämpfe gegangen und so ist das minus drei entstanden.“

Werfer HC Bruck: Lucijan Fizuleto (7), Rok Simic (6), Thomas Zangl (3), Paul Offner (2), Berat Mahmutaj (2), Matic Grusovnik (2), Martin Breg (2), Andras Nagy (1), Philipp Schmiedbauer (1)
Werfer HC LINZ AG: Srdjan Predragovic (13), Alen Bajgoric (5), Antonio Juric (3), Philipp Preinfalk (2), Sebastian Hutecek (2), Dominik Ascherbauer (2), Matevz Cemas (2)