Rumpfteam verliert gegen Linz

Das letzte Aufgebot des HC Bruck verliert gegen HC Linz AG mit 24:33 (11:16). Damit steht Leoben als Gegner in den Relegationsspielen fest.


1TF_7505 (2)a.jpg-Handball Bruck

Der HC Bruck war stark dezimiert in diese Partie gestartet. Nach dem Langzeitverletzten Deni Gasperov, mussten auch Denis Tot (Meniskusriss) und Mladan Jovanovic (Hämatom) vorgegeben werden.

Dementsprechend legten die Linzer gleich einmal ordentlich vor. 1:6 zeigte die Spieluhr nach 8 Minuten. Der HC Bruck fand aber wieder ins Spiel zurück und in der 17. Spielminute erzielte Alex Fritz den Ausgleich zum 9:9. Ausgeglichen ging es weiter bis zum 11:11, ein Zwischenspurt der Linzer brachte dann aber doch eine komfortable Pausenführung der Gäste von 11:16.

Diesen Vorsprung ließen sich die Stahlstädter in Hälfte zwei nicht mehr nehmen und bauten ihre Führung kontinuierlich weiter aus auf bis zu 11 Toren. Der HC Bruck brachte dann noch alle Wechselspieler zum Einsatz.  Endstand: 24:33

Werfer HC Bruck: Rok Simic (6), Mirnes Mavric (6), Alexander Fritz (4), Luca Plassnig (2), Martin Breg (2), Alexander Schicker (2), Berat Mahmutaj (1), Philipp Schmiedbauer (1)

 

Für den HC Bruck wird es notwendig sein, neue Kraft zu tanken und zu hoffen, dass der eine oder andere Spieler doch noch fit gemacht werden kann.

Weiter mit den Relegationsspielen geht es am 19.4. mit dem Auswärtsspiel in Leoben. Das zweite Spiel in der Brucker Sporthalle findet am 22.4 statt. Ein eventuell drittes Spiel würde dann am 29.4 in Leoben stattfinden.